ANGELO KELLY & FAMILY Live am 19.08.2019 im Brunnenhof der Residenz ..... If you want to see more pics, please go to Concerts 2019 - PAGE 5 .....
  ANGELO KELLY & FAMILY  Live am 19.08.2019 im  Brunnenhof der Residenz ..... If you want to see more pics, please go to Concerts 2019 - PAGE 5 .....

CONCERTSANDPICS - NEWS

MANFRED MANN'S EARTH BAND + GLENN HUGHES am 06.09.2019 im Circus Krone .......

MANFRED MANN´S EARTH BAND + GLENN HUGHES PERFORMS CLASSIC DEEP PURPLE LIVE TOUR 2019 

Für die zweite Jahreshälfte 2019 kündigt sich bereits ein absolutes Classic Rock-Highlight an: mit Manfred Mann‘s Earth Band und Glenn Hughes werden am 6. September 2019 zwei absolute Legenden gemeinsam im Münchner Circus Krone gastieren. Die Besucher erwartet ein XXL-Rock-Abend mit zwei vollen Headliner-Konzert-Sets! 

 

Gegründet wurde Manfred Mann‘s Earth Band 1971, seitdem ist die Gruppe um ihren Namensgeber und Keyboarder nicht mehr aus der Rockszene wegzudenken. Seine Hits und Interpretationen verschiedener Künstler von Bruce Springsteen bis Bob Marley sind zeitlos und haben die Jahrzehnte bestens überstanden: „Blinded by The Light“, „Spirits In The Night“, „Davy’s On The Road Again“, „Redemption Song“, „For You“ und auch „Mighty Quinn“ haben ihr eigenes Leben entfaltet und sind auf dem Album „Budapest Live“ von 1984 in großartigen Fassungen vertreten. Nach einer kurzen Pause Anfang der Neunziger ist Manfred Mann’s Earth Band weiter live aktiv, zum Beispiel konnte die Band als Special Guest des einzigen (und nach dem Tod von Glenn Frey auch letzten) Deutschland-Konzerts der Eagles in Vechta im Juni 2014 begeistern. Im Juni 2016 spielte die Band bei den beiden ausverkauften Monsters Of Rock Konzerten auf der Loreley und in Bietigheim-Bissingen. Die aktuelle Besetzung besteht aus Manfred Mann (k), Mick Rogers (g, v), Steve Kinch (b), John Lingwood (dr) und Robert Hart (v) und befindet sich zurzeit auf ausgiebiger Europa-Tournee. 

 

Nach einer ausverkauften Deutschlandtournee 2018 kommt der ehemalige Deep Purple-Bassist und Sänger Glenn Hughes mit seiner neuen Show auch 2019 wieder nach Deutschland. Das Mitglied der legendären ‚Rock and Roll Hall Of Fame‘, auch bekannt als ‚The Voice Of Rock‘, gibt im Rahmen seiner „Glenn Hughes Performs Classic Deep Purple Live Tour“ wieder Konzerte hierzulande. Als Mitglied der Line-Ups Mark 3 und 4 hat der Bassist/Sänger zwischen 1973 und 1976 maßgeblich mit dazu beigetragen, ein ganzes Genre zu definieren, denn Deep Purple zählen zu den einflussreichsten und bahnbrechendsten Classic Rock-Bands aller Zeiten.  

 

Der Sänger/Bassist/Songwriter ist ein wahres Original. Kein anderer Rockmusiker hat seinen eigenen Stil so kreiert wie Hughes, indem er die besten Elemente aus Hardrock, Soul und Funk zusammengebracht hat. Stevie Wonder nannte Glenn Hughes einmal seinen liebsten weißen Sänger. Die prägenden Jahre seiner Karriere verbrachte er als beliebter Bassist und Sänger der Band, spielte auf den Klassikern Burn (1974), Stormbringer (1974) und Come Taste The Band (1975). Seinem Solo-Debüt Play Me Out von 1977 folgten ebenso erfolgreiche wie legendäre Alben mit Black Sabbath und Gary Moore. Sein letzter Coup ist die Formierung der Supergruppe Black Country Communion mit Gitarrist Joe Bonamassa, Keyboarder Derek Sherinian (Dream Theater) und Drummer Jason Bonham, Sohn der verstorbenen Led Zeppelin-Legende John Bonham. 2016 veröffentlichte Hughes ein von der Kritik gefeiertes Solo-Album Resonate, das u.a. den Rockradio-Hit Heavy enthielt. 2017 schließlich erschien Black Country Communions viertes Studio-Album “BCCIV”, das ebenfalls sehr gute Kritiken einfahren und in Deutschland sogar auf Platz 6 der offiziellen Charts landen konnte.

 

Tickets gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen, per Telefon unter 01806 – 777 111 (20 Ct./Anruf aus dem dt. Festnetz – Mobilfunkpreise max. 60 Ct./Anruf) sowie im Internet unter www.myticket.de
 
Vielen lieben Dank an Global Concerts in München für die Bereitstellung des Pressetextes.   
Glenn Hughes: Photo Credit: Ritschie Frey

SAM OUTLAW am 11.09.2019 im Strom ......

Mit seinem Southern California-Country und zwei bisherigen Alben hat er sich in der Szene bereits einen Namen gemacht. Nach seinem Deutschland-Debüt im August 2018 in Köln tritt Sam Outlaw nun im September 2019 zu seiner ersten richtigen Tour hierzulande an. Der 36-Jährige mit der einfühlsamen Stimme und den tiefgehenden Texten, dem nicht nur die Herzen der weiblichen Fans zufliegen, präsentiert sein voraussichtlich im August erscheinendes drittes Album am 11.09.2019 im Münchner Strom.

 

SUPPORT:
LYDIA LUCE
https://www.lydialuce.com
http://smarturl.it/kt09r3

 

Geboren als Sam Morgan, zieht seine Familie von Aberdeen/South Dakota nach Süd-Kalifornien, als er zehn Jahre alt ist. Seine Eltern sind konservative Christen, die ihrem Sohn verbieten, moderne Musik zu hören. Trotzdem entdeckt er Western-Swing-Bands wie Asleep At The Wheel und die Beatles, später dann Emmylou Harris und George Jones; besonders Letzterer inspiriert Sam, sich intensiver mit Gitarrenspiel und Songwriting zu befassen. Neben seinem lukrativen Job in der Werbung spielt Outlaw seit 2009 in den Bars im Großraum LA. Als er sich 2015 entschließt, seine erfolgreiche Karriere zugunsten des unsicheren Wegs eines professionellen Sängers an den Nagel zu hängen, nimmt er den Geburtsnamen seiner Mutter, Outlaw, an. Eine Entscheidung, die er nicht bereuen wird:

 

Für sein Debütalbum „Angeleno“ (2015) holt sich Sam Outlaw, inzwischen 33 Jahre alt, erfahrene Session-Musiker und den legendären Gitarristen Ry Cooder sowie dessen Sohn Joachim als Produzenten ins Studio. Das Ergebnis überzeugt Fans und Kritiker: Der US-‚Rolling Stone‘, ‚American Songwriter‘, ‚NPR‘ („ein Klassiker“) und LA Weekly („ein legitimer Kandidat für den größten Country-Star, den LA seit Dwight Yoakam gesehen hat“) und andere Medien feiern den neuen „SoCal-Country“, wie er seinen Stilmisch aus Country und südkalifornischem Surf-Sound nennt. Auch die Konzertveranstalter sind von ihm überzeugt, Sam Outlaw tourt danach mit dem „Stagecoach“-Festival durch die USA, reist bislang viermal nach Europa und zweimal nach Australien. Insgesamt absolviert er mehrere hundert Gigs.
 
All seine Erfahrungen fließen ins zweite, selbst produzierte Album „Tenderheart“ (2017) ein: Das gefühlvolle „Everyone`s Looking For Home“ überrascht mit plötzlich einsetzenden Streichern und Mariachi-Trompeten, „Two Broken Hearts“ überzeugt als leicht ins Ohr gehender Country-Pop. Live-Favoriten der Fans sind das sensible „Diamond Ring“ und die Honky-Tonk-Mitsingnummer „All My Life“, dabei geht Outlaws Vortrag tief, wird aber nie depressiv. Auch mehr Elemente aus Pop und Rock bereichern seinen Sound inzwischen. Die Presse feiert auch dieses Werk als eines der besten Alben des Jahres. Auch weil seine Texte sehr persönlich sind, seine neuen Songs behandeln die Liebe in allen Facetten. „Ich weiß nicht, ob es ein tieferes Gefühl gibt als das einer verlorenen Liebe“, rätselt Sam Outlaw. Zu seinen musikalischen Einflüssen für „Tenderheart“ sagt er: Tom Pettys Gitarren-Sounds haben uns definitiv beeindruckt. Mein Co-Produzent Martin Pradler hat bereits mit Mike Campbell von Pettys Band, den Heartbreakers, gearbeitet. So konnten wir seinem Sound nahe kommen.“ Outlaws Lieblingssong von „Tenderheart“ ist der Titeltrack, besonders ein Detail hat es ihm angetan, „ich liebe die zwölfsaitige Gitarre in den Refrains!“
 
Zurzeit arbeitet Outlaw in Nashville, seinem neuen Wohnort, an seinem dritten, noch unbetitelten Album, das voraussichtlich im August 2019 erscheint und das er auf der September-Tour natürlich live vorstellen wird. Am 3. Mai 2019 gibt Outlaw außerdem sein Debüt in der legendären Grand Ole Opry, der langlebigsten Radioshow der USA.
 
Tickets sind unter www.myticket.de sowie telefonisch unter 01806 – 777 111 (20 Ct./Anruf – Mobilfunkpreise max. 60 Ct./Anruf) und bei den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.
 
Vielen lieben Dank an Global Concerts in München für die Bereitstellung des Pressetextes.   

ANNE-SOPHIE MUTTER am 14.09.2019 auf dem Königsplatz ....

ACROSS THE STARS Open Air

Anne-Sophie Mutter ist die bedeutendste Geigerin unserer Zeit und begeistert seit über vier Jahrzehnten Millionen von Menschen weltweit. Am 14. September 2019 wird sie zum ersten Mal in ihrer beispiellosen Karriere im Rahmen eines Open Air Konzertes zu erleben sein. In der traumhaften Kulisse des Münchner Königsplatzes stehen unter dem Titel „ACROSS THE STARS“ einige der herausragendsten Werke des Komponisten und mehrfachen Oscar-Preisträgers John Williams auf dem Programm. Begleitet wird Anne-Sophie Mutter vom renommierten Royal Philharmonic Orchestra aus London unter der Leitung von David Newman.
 
Nach dem Erfolg ihres Berliner „The Club Album“ erfüllt sich Anne-Sophie Mutter mit ihrem Exklusivlabel Deutsche Grammophon einen langgehegten Traum und widmet ihr neues Album „ACROSS THE STARS“, welches 2019 erscheinen und die Basis dieses Konzertabends bilden wird, den unvergesslichen und vielfach Oscar- und Grammy-gekrönten Melodien von John Williams u.a. aus Star Wars, Schindlers Liste, Die Geisha oder München.
 
Anne-Sophie Mutter und John Williams verbindet eine langjährige Freundschaft, weshalb für beide dieses Projekt einen ganz besonderen Stellenwert einnimmt: „Der Großteil der Werke, die ich mit dem Royal Philharmonic Orchestra in München aufführen werde, sind spezielle Arrangements für mich – also absolut neu und in dieser Form bislang ungehört!“, erläutert Mutter. Das Programm wird unter anderem Stücke aus Star Wars, Schindlers Liste, Die Geisha, Harry Potter, Dracula, München beinhalten.
 
Anne-Sophie Mutter über das Open Air Konzert: „Auf die einzigartige Atmosphäre des Königsplatzes freue ich mich ganz besonders – ich möchte möglichst viele John Williams Fans mit dieser mitreißenden Musik glücklich machen! Es soll ein unvergesslicher Abend werden.“
 
Für Prof. Peter Schwenkow, Vorstandsvorsitzender der DEAG, und Jacqueline Zich, Bereichsvorstand DEAG Classics AG, ist diese Open Air Veranstaltung das Konzerthighlight 2019: „Es erfüllt uns mit großer Freude, dass wir dieses spektakuläre Konzert mit Anne-Sophie Mutter im Herzen Münchens umsetzen dürfen. Die Kombination dieser außergewöhnlichen Künstlerin, des auf sie zugeschnittenen Programms von John Williams und der Open Air Location ist in dieser Form bislang einzigartig und sollte für jeden Fan klassischer Filmmusik ein absolutes Muss im Konzertjahr 2019 sein!“
 
Anne Reidt, Leiterin ZDF Hauptredaktion Kultur: „Wir sind stolz darauf, dass wir das erste Open Air-Konzert dieser großen Künstlerin als TV Partner begleiten dürfen, zumal sie sich mit Filmmusik auf neues musikalisches Terrain wagt. Ein Highlight im Musikprogramm des ZDF!“
 
Anne-Sophie Mutter ist ein musikalisches Phänomen: Seit über 40 Jahren konzertiert die Virtuosin weltweit in allen bedeutenden Musikzentren und prägt die Klassikszene als Solistin, Mentorin und Visionärin. Dabei ist die viermalige Grammy® Award Gewinnerin der Aufführung traditioneller Kompositionen genauso verpflichtet wie der Zukunft der Musik. Sie hat bislang 26 Werke uraufgeführt – Sebastian Currier, Henri Dutilleux, Sofia Gubaidulina, Witold Lutoslawski, Norbert Moret, Krzysztof Penderecki, Sir André Previn, Wolfgang Rihm und John Williams haben für Anne-Sophie Mutter komponiert. Darüber hinaus widmet sie sich zahlreichen Benefizprojekten und der Förderung musikalischen Spitzennachwuchses.
 
John Williams zählt seit den 1970er Jahren zu den weltweit bekanntesten und einflussreichsten Filmmusikkomponisten. Insbesondere seine Zusammenarbeiten mit Steven Spielberg und George Lucas machten seine Musik für Film- und Klassikfans gleichermaßen unsterblich. Im Laufe seiner Karriere wurde John Williams für mehr als 240 Auszeichnungen nominiert, darunter 51 Nominierungen für den Oscar, von denen er fünf gewann. Insbesondere mit seinen Filmmusiken für Star Wars, E.T. und Der weiße Hai schuf er Titelmelodien, die prägend für Generationen sind.
 
Das Royal Philharmonic Orchestra bildet seit mehr als 70 Jahren die Speerspitze der britischen Orchestermusik. Neben den Konzertreihen klassischer Musik nimmt das Orchester immer wieder Gelegenheiten war, mit namhaften Popstars die Bühne zu teilen oder Soundtracks für Videospiele, Filme und Fernsehproduktionen einzuspielen. Auf künstlerischer Ebene steht immer ein Aspekt im Vordergrund: das Musizieren auf höchstem Niveau für ein möglichst breites Publikum. Mit einer größeren Reichweite als jedes andere große britische Ensemble hat sich das Royal Philharmonic Orchestra zum Nationalorchester Großbritanniens entwickelt.
 
David Newman stammt aus einer berühmten Hollywood-Komponisten Dynastie und ist einer der erfolgreichsten und wichtigsten Filmmusikkomponisten der heutigen Zeit. In seiner 25-jährigen Karriere hat er die Musik für über 100 Filme komponiert, von Der Rosenkrieg, Matilda, Bowfingersgroße Nummer bis hin zu The Spirit, Behaving Badly und Tarzan. Newmans Musik hat die von der Kritik gefeierten hochkarätigen Komödien Scooby-Doo, Der verrückte Professor, FlintstonesDie Familie Feuerstein und die preisgekrönten Animationsfilme Ice Age, Der tapfere kleine Toaster und Anastasia zum Leben erweckt. Newman ist ein gefragter Dirigent und tritt mit führenden Orchestern auf der ganzen Welt auf, darunter das Los Angeles Philharmonic, Royal Philharmonic Orchestra, The Boston Symphony, The Philadelphia Orchestra, The Chicago Symphony und das New York Philharmonic Orchestra.
 
Der PreSale startete am 14. September 2018 bei den beiden Online-Ticketanbietern Myticket und CTS Eventim.
 
Seit dem 18. September 2018 sind Tickets auch auf www.muenchenticket.de, telefonisch unter 01806 – 777 111 (20 Ct./Anruf – Mobilfunkpreise max. 60 Ct./Anruf) sowie bei den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.
 
Vielen lieben Dank an Global Concerts in München für die Bereitstellung des Pressetextes.   

MICHAEL PATRICK KELLY am 15.09.2019 auf dem Königsplatz ....

ID LIVE 2019

Was für eine Erfolgsstory: Sein Album ›iD‹ ist mit Platin prämiert, sein Album ›Human‹ sowie die Single ›iD‹ erhielten Gold und seine rund 100 Headliner- und Festival-Auftritte begeisterten inzwischen über 350.000 Zuschauer. Kein Wunder also, dass am 26.10.18 die mitreißende MICHAEL PATRICK KELLY Konzert-Erfahrung ›iD LIVE‹ als DVD und CD (Sony Columbia) erschien.

 

Im Alter von 10 Jahren stand MICHAEL PATRICK KELLY das erste Mal auf der legendären Bühne der Grugahalle. Jetzt – 30 Jahre später – kehrt er als erfolgreicher Solokünstler an eben diesen Ort zurück, um ›iD LIVE‹ aufzuzeichnen. Regie führte an diesem magischen Abend niemand geringerer als KIM FRANK. 

 

Mit über 20 Konzerten im Sommer 2019 wird MICHAEL PATRICK KELLY nun das letzte Kapitel der iD Erfolgsgeschichte schreiben. Magisch wird es 2019 auch in München zugehen.  Die fulminante Abschlussshow wird am 15.09.2019 auf dem Königsplatz in München stattfinden, bevor er sich ganz der Studioarbeit am Nachfolgewerk widmet. 

 

Wir freuen uns jetzt schon auf eine Vielzahl einzigartiger ›iD LIVE‹ Momente mit MICHAEL PATRICK KELLY am 15. September 2019 hier in München auf dem Königsplatz!  
 
Vielen lieben Dank an Global Concerts in München für die Bereitstellung des Pressetextes.   
Michael Patrick Kelly: Photo Credit: Ritschie Frey

INGRID ANDRESS am 19.09.2019 im FOLKS!CLUB ......

The Lady Like Tour 2019

Nach ihrer erfolgreichen Teilnahme am ‚Country To Country‘-Festival in Großbritannien & Berlin im März diesen Jahres kündigt Ingrid Andress ihre erste Headline-Tour in Deutschland an. Die Country-Pop-Musikerin aus Nashville wird auf drei Clubshows hierzulande ihr im April erschienenes Debüt „More Hearts Than Mine“ (Warner Music) live vorstellen. Die in Colorado geborene 27-Jährige ist live in München am 19. September 2019 im folks! club zu erleben.

 

Nach ihrer erfolgreichen Teilnahme am ‚Country To Country‘-Festival in Großbritannien & Berlin im März diesen Jahres kündigt Ingrid Andress ihre erste Headline-Tour in Deutschland an. Die Country-Pop-Musikerin aus Nashville wird bei drei Clubshows hierzulande ihr im April erschienenes Debüt „More Hearts Than Mine“ (Warner Music) live vorstellen. Die in Colorado geborene 27-Jährige ist am 19. September 2019 im Münchner folks! club zu erleben.

 

Die heute in Nashville lebende Ingrid Andress kommt gebürtig aus Denver/Colorado und ist sportlich ebenso begabt wie musikalisch. Sie wurde in eine große Familie hineingeboren und erhielt in ihrer Jugend Hausunterricht. Auch ansonsten wuchs sie jenseits der gängigen Definitionen dessen auf, was für die meisten Kinder gilt – was junge Mädchen zu tun oder nicht zu tun haben beispielsweise oder wie sie der Welt gegenübertreten, die sie umgibt. Während sie auf dem Sportplatz Höchstleistungen erbrachte, legte sie zugleich all ihr Herzblut in eine Musik, deren emotionale Tiefe ihren Lebensjahren weit voraus war. All dies legte den Grundstein für eine Künstlerin, die in späteren Jahren nicht nur Genremauern einreißen, sondern auch Erwartungen übertreffen konnte.

 

Bevor sie 2019 selbst ins Scheinwerferlicht trat, schrieb Andress als Songwriterin an Hits wie „Steady 1234“ von Vice und Charli XCX’ „Boys“ mit, sie arbeitete mit Größen wie Sam Hunt und Alicia Keys zusammen und wurde vom einflussreichen Country-Sender CMT als eine der „Next Women of Country for 2018“ gekürt.

 

2019 kommt all dies in einer Musik zusammen, die sie als eine der einzigartigsten und bewegendsten Stimmen in der Country-Welt und darüber hinaus positionieren wird; eine Stimme, die so packend ehrlich, rau und erfrischend ist, wie man es aus der "Music City" Nashville selten erlebte; die in einem Moment wehmütig, dann zärtlich und schließlich wieder groß genug ist, um in Sekunden ein ganzes Stadion auszufüllen.

 

„Ich habe schon immer mit den äußeren Erwartungen der Leute gekämpft, weil ich eine blondhaarige, blauäugige Frau bin, die für sich selbst sorgt“, sagt die Musikerin dazu. „Wenn die Leute mich sehen, nehmen sie automatisch an, dass ich so und so bin. Ich komme jedoch aus einem sehr ehrlichen Hintergrund. Ich mag es normalerweise nicht, Kleider zu tragen, weil ich dann das Gefühl habe, nicht darin rennen zu können. Das heißt aber nicht, dass ich keine Frau oder eine Lady bin. Es gibt viele Stigmata, die ich nicht mag und die mir manchmal das Gefühl geben, als gehörte ich nirgends richtig dazu.“

 

Als Andress ihre erste Single „Lady Like“ im November 2018 auf der Bühne des „Next Women of Country“-Events in den USA enthüllte, riss sie das Publikum zu Begeisterungsstürmen sowie hier und da zu einem Lacher hin. Andress hat nicht die geringste Furcht, zutiefst persönliche und ehrliche Texte zu schreiben, mit einem genauen Blick, der nur möglich ist, wenn man in die wahrhaftigsten Winkel seiner eigenen Persönlichkeit vordringt. Und die Lacher? Kamen von Menschen, die sich in ihrem Song wiedererkannten und unglaubliche Erleichterung darüber verspürten, dass niemand von uns wirklich allein ist; dass wir alle schon einmal missverstanden wurden.

Nach „Lady Like“ und „More Hearts Than Mine“ legt sie jetzt bereits die dritte starke Single „Both“ aus ihrem Debütalbum „More Hearts Than Mine“ vor. In der Liebe ist es wie im echten Leben: irgendwann muss man Entscheidungen treffen. „You can tell me to stay, you can push me away / Have space or get close, but you can’t do both”, singt Ingrid Andress in „Both” an die Adresse ihres Gegenübers. „Baby, love me or don't / But you can't do, you can't do both".

 

Die mittlerweile in Nashville beheimatete Musikerin, die „pushing the bounds of what country music can achieve", wie PAPER anerkennend feststellt, wird gar in eine Reihe mit Kacey Musgraves gestellt, die in diesem Jahr den Grammy in der Kategorie "Bestes Album" gewann.

 

Der allgemeine Vorverkauf beginnt am Freitag, den 19. Juli 2019 – 10:00 Uhr. Tickets sind unter www.myticket.de sowie telefonisch unter 01806 – 777 111 (20 Ct./Anruf – Mobilfunkpreise max. 60 Ct./Anruf) und bei den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

 

Vielen lieben Dank an Global Concerts in München für die Bereitstellung des Pressetextes. 

JADE JACKSON am 20.09.2019 im FOLKS!CLUB ......

Support: Roads & Shoes

Die Premiere war ein voller Erfolg, 2017 gab Jade Jackson drei umjubelte Konzerte in Deutschland. Keine Frage also, dass die charismatische Kalifornierin auch für ihr zweites Album „Wilderness“ wieder bei uns Station machen wird. Die Singer/Songwriterin spielt in München am 20. September 2019 im folks! club. Begleitet wird sie dabei von dem Kölner-Duo Roads & Shoes.

 

Mit ihrem zweiten Werk „Wilderness“ enthüllt Jade Jackson ihren privaten Bereich, den sie auf ihrem Debütalbum noch vor neugierigen Blicken geschützt hatte. „Gilded“ (2017, Anti/Epitph) war eine meisterliche Einführung in ihre Welt, voll eingängiger Musik und Geschichten aus den Augen ihrer Protagonisten gesehen. Für die neue Scheibe entschied sich Jade Jackson, über das zu schreiben, was sie am besten kennt: ihr eigenes Leben.

 

Im Zentrum ihrer Lieder steht ein Unfall, den sie 2012 erlitt, und seine Folgen. Zwei Tage nach ihrem 20. Geburtstag wanderte Jackson als Studentin des ersten Semesters am CalArts College in Santa Clarita im nahe gelegenen Sand Canyon, als sie aus fünfzehn Fuß Höhe auf einen Felsen fiel. Sie erlitt schwere Verletzungen, von zerbrochenen Wirbeln und Bandscheiben bis hin zum verletzten Steißbein. Sie war sich nicht sicher, ob sie je wieder gehen könnte. Eine Medikamentenallergie im Krankenhaus führte zu Krampfanfällen. Als sie schließlich entlassen wurde, musste sie in einem Hotel leben, trug eine Rückenstütze und saß im Rollstuhl. Dazu bemerkte sie, dass sie von den Schmerzmitteln abhängig war, die ihr verschrieben wurden. Die Folge: ihr Körper und Gehirn gerieten in eine Depression. „Unnötig zu erwähnen, dass ich zum ersten Mal nicht mehr an meine Musik geglaubt habe“, verrät Jackson. „Wegen meiner Depression mochte ich mich selbst nicht mehr, daher konnte ich mir unmöglich vorstellen, dass jemand anderes mein Werk mochte. Aber selbst das konnte mich nicht davon abhalten zu schreiben, das Songwriting blieb meine Therapie.“ Jackson hat noch nie zuvor ausführlich über den Unfall gesprochen. Jetzt hofft sie, andere mit ihrer Geschichte inspirieren zu können, indem sie darüber singt wie sie sich durch diese unbekannten, trüben Tage und Nächte navigierte.

 

„Wilderness“ zeigt, dass Melancholie eine mächtige Waffe sein kann, vor allem in Form von Roots Rock- oder Country-Songs. Während einige Melodien wenig hoffnungsvoll klingen, leuchtet ein heller Hoffnungsschimmer in anderen. Auffällig ist die rohe, reine Herangehensweise, mit der Jackson sich selber heilen will.

 

Vom explosiven „Bottle It Up“ bis zum letzten Flüstern von „Secret“ zeigen ihre Lieder mehrere kraftvolle Ebenen. Zu hören sind Twang-Gitarren und pfiffige Backbeats, schwere und leichte Melodien. „Wilderness“ wurde wie „Gilded“ von Mike Ness produziert, der SoCal-Punkrock-Legende. „Dieses Mal hatte ich eher eine Vorstellung davon, was ich wollte, unsere Zusammenarbeit war kooperativer“, blickt Jackson zurück. Der Chef der Punk-Pioniere Social Distortion half ihr, Handwerk und Sound zu verbessern, sie nennt ihn „einen Meister des Gefühls und des Rhythmus“.

 

„„Wilderness“, der Titel meines Albums, ist dieser Zwischenbereich, in dem ich mich als Musikerin momentan befinde. Es ist das Unbekannte - wenn wir auf Tour sind, wissen wir nicht, wo wir spielen oder schlafen werden, was wir essen werden oder wo die Monitore auf der Bühne stehen“, sagt Jackson. „Ich bin unglaublich dankbar für den Start meiner Karriere, aber ich hatte immer diesen Drang, vorwärts zu gehen. Im Moment gehe ich durch die Wildnis, sammle Werkzeuge, lerne immer noch und mache meinen Weg.“

 

Einlass: ca. 19:30 Uhr

Beginn: ca. 20 Uhr 

Kurzfristige Änderungen vorbehalten!

 

Tickets gibt es bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, bei CTS Eventim München Ticket, MyTicket und per Telefon unter 01806 – 777 111 (20 Ct./Anruf – Mobilfunkpreise max. 60 Ct./Anruf).

 

Vielen lieben Dank an Global Concerts in München für die Bereitstellung des Pressetextes.

ALICE COOPER am 01.10.2019 in der Olympiahalle ......

"Ol' Black Eyes is Back" - Tour 2019

SPECIAL GUEST: BLACK STONE CHERRY

Am 1. Oktober 2019 feiert Alice Cooper zusammen mit dem Münchner Publikum sein 50-jähriges Musikerjubiläum! An diesem Tag gastiert er mit seiner Jubiläumsshow und aufwändigem Konzertspektakel in der Olympiahalle.

 

1969 erschien das Debüt seiner gleichnamigen Band. Das runde Jubiläum Coopers, der zuletzt als Teil der Superstar-Truppe „The Hollywood Vampires“ hierzulande unterwegs war, ist ein guter Grund, jetzt wieder unter eigenem Namen aufzutreten. Ohnehin besitzt der Schock-Rocker inzwischen Kultstatus, den er sich mit spektakulären Shows hart erarbeitet hat. Unzählige Hits und Klassiker gehören für ihn dabei zum Pflichtprogramm, darunter „School’s Out“, „I’m Eighteen“, „Elected“, „Only Women Bleed“, „No More Mr. Nice Guy“, „Poison“ oder „Under My Wheels“.

 

Neuen Schub bekam die Achterbahn-Karriere des US-amerikanischen Sängers 2017: Die CD „Paranormal“ wurde ein internationaler Mega-Erfolg, erreichte in den deutschen Albumcharts gar Rang 4. Sein 27. Studio-Album erschien mittlerweile auch als Konzertmitschnitt. „A Paranormal Evening with Alice Cooper at the Olympia Paris“ macht eindrucksvoll deutlich, dass Alice Cooper und seine mit Gitarristin/Sängerin Nita Strauss, Bassist Chuck Garric, den Gitarristen/Sängern Ryan Roxie und Tommy Hendriksen sowie Schlagzeuger Glen Sobel besetzte Band auf der Bühne in ihrem Element sind. Die in theatralischem Rahmen eingebetteten Auftritte verdienen in der Tat die Bezeichnung ‚einzigartig‘, schließlich ist Alice Cooper der Erfinder des Schock-Rock. Der Priestersohn aus Detroit war der Erste, der Horror-Elemente, wie zum Beispiel abgehackte Puppenköpfe, eine Guillotine, Würgeschlangen, den Galgen, einen elektrischen Stuhl plus jede Menge Kunstblut in ein Rock-Konzert einbaute und so das Live-Genre nachhaltig beeinflusste.
 
Der verheiratete Familienvater, der zudem Filmschauspieler („Wayne’s World“, „Freddie’s Dead“, „Bigfoot“), Moderator der Radiosendung „Nights with Alice Cooper“ und begeisterter Golfer (Handicap 2) ist, sagte Anfang 2018 im Interview mit dem Nachrichtensender N-TV: „Solange die Musik wirklich gut ist, kannst du alles sein, was Du willst: Dann kannst du die Musik auf die Bühne bringen und mit allem dekorieren, was du willst. Aber das Lied steht an erster Stelle. Der Kuchen kommt vor der Glasur. Und ich habe halt einen Kuchen mit sehr viel Glasur."
 
Tickets gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen, per Telefon unter 01806 – 777 111 (20 Ct./Anruf – Mobilfunkpreise max. 60 Ct./Anruf) sowie im Internet unter www.myticket.de
 
Vielen lieben Dank an Global Concerts in München für die Bereitstellung des Pressetextes.   

JOHN DIVA & THE ROCKETS OF LOVE am 05.10.2019 im Strom .....

Mama said rock is dead tour 2019

Ihre formidable Release-Show zum Debütalbum „Mama Said Rock Is Dead“ (Steamhammer/SPV) vor knapp 2000 Zuschauern am 8. Februar 2019 in der Hagener Stadthalle war nur der Vorgeschmack, jetzt haben John Diva & The Rockets Of Love nach den erfolgreichen Support-Dates für Kissin‘ Dynamite im März und April 2019 endlich auch ihre eigene Headliner-Tournee im Herbst/Winter angekündigt. Der München-Termin der Sleaze Rock-Band um den illustren Namensgeber John Diva ist der 05. Oktober 2019 im Strom.

 

Wenn ein kompetentes Szene-Magazin wie der ‚Metal Hammer‘ das Debüt von John Diva & The Rockets Of Love als ein Album beschreibt, das „vor 35 Jahren wahrscheinlich ein massiver Chartbreaker geworden“ wäre, dann ist das mehr als ein Ritterschlag. Und es stimmt: Die schrille Rockformation ist mit der Gabe gesegnet, endlich wieder frischen Wind in die klassische Rockmusik zu bringen – John Diva ist funkenschlagendes US-Entertainment at its very best! Optisch und musikalisch ausgestattet mit allen wichtigen Ingredienzen, die diese Musikform mit sich bringt, stehen John Diva & The Rockets Of Love für griffige Riffs, rasante Gitarrensoli an der Grenze zum Überschall, hymnische Refrains und bilderreiche Texte über die nicht immer ganz jugendfreien Geschichten des Lebens.

 

John Diva & The Rockets Of Love sind Sänger und Womanizer John Diva, der mit blonder Mähne und einem vielsagenden Blitzen in den Augen vom großen Abenteuer als umjubelter Rockstar singt, die Gitarristen Snake Rocket und J.J. Love, Bassist Remmie Martin und Schlagzeuger Lee Stingray jr.. Generell macht die Band eher ein Geheimnis aus ihrer wahren Identität. Lieber stricken sie einen Mythos um ihre Personen und deren Herkunft. Über die genauen Anfänge von John Diva & The Rockets Of Love ist nämlich nicht viel bekannt. 2013 tauchten sie plötzlich aus dem Nichts auf. Nur ein Jahr später gab es ihren ersten großen Auftritt beim Wacken Open Air. Ob bei Festivals, Stadtfesten, Club-Shows, Firmenveranstaltungen, Partys oder Events wie der jüngst absolvierten Open-Air-Show mit Def Leppard und Europe in Berlin – das Publikum ist begeistert von der kraftvollen und gutgelaunten Rockparty, die der Sonnyboy aus San Diego abzieht. Ein charmanter Dandy, flankiert von einem Rock-Quartett, das sich gewaschen hat (auch die Haare!).

 

Egal wo das charismatische Quintett auftaucht – schon vor dem ersten Ton sorgt alleine die Optik für jede Menge Aufruhr. Eins ist klar: Seit der Ära der großen Rockbands der 80er hat es keine energetischere und ambitioniertere Formation gegeben als John Diva & The Rockets Of Love.

 

Tickets sind bei CTS Eventim, München Ticket, auf www.myticket.de sowie telefonisch unter 01806 – 777 111 (20 Ct./Anruf – Mobilfunkpreise max. 60 Ct./Anruf) und bei den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.
 
Vielen lieben Dank an Global Concerts in München für die Bereitstellung des Pressetextes.

DAVID HASSELHOFF am 06.10.2019 in der Olympiahalle .....

Freedom! The Journey Continues Tour 2019

The Hoff hat seinen Fans bereits das erste Geschenk zum Weihnachtsfest unter den Baum gelegt: 2019 wird er auf große Konzerttour gehen. Im Rahmen seiner "Freedom! The Journey Continues Tour 2019" kommt er am 06.10.2019 in die Münchener Olympiahalle. 
 
Der Amerikaner mit starken deutschen Wurzeln väterlicherseits - die Hasselhoff Familie stammt aus Völkersen bei Bremen - hat mit seinem Megahit "I've Been Looking For Freedom“ weltweit über 43 Platin- und Goldpreise und 1996 einen Stern auf dem berühmten Hollywood Walk of Fame erhalten.  
 
Seine legendären Serien "Knight Rider" und "Baywatch" wurden von über einer Milliarde Menschen in 145 Ländern weltweit gesehen und laufen auch heute noch. Für die Tournee durch Deutschland, Österreich und der Schweiz hat sich Sänger/Schauspieler/Entertainer DAVID HASSELHOFF bereits viele Überraschungen ausgedacht, die im Laufe der Zeit bekanntgegeben werden.  
 
DAVID: „Verpasst nicht die ‘FREEDOM! THE JOURNEY CONTINUES TOUR’, auf der ich alle meine Mega-Hits und Songs von meinem neuen Album singen werde. Wir werden jede Menge Spaß haben.
 
Karten sind bei www.myticket.de und unter der Hotline 01806 – 777 111 (0,20€/Anruf aus dem deutschen Festnetz, max. 0,60 €/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz), bei www.eventim.de, sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.
 
Vielen lieben Dank an Global Concerts in München für die Bereitstellung des Pressetextes.

JOSH SAVAGE am 06.10.2019 im FOLKS! CLUB ......

Skinny Dipping - Europe Tour 2019

 

Der Singer/Songwriter Josh Savage ("The most promising new young artist to emerge in Winchester in years") wuchs zu Hause mit Klavier, Trompete und Gitarre auf und absolvierte sein Musikstudium an der University of York. Nach Zwischenstops in Paris und London lebt er aktuell in Berlin. Im Rahmen seiner „Skinny Dipping - Europe Tour 2019“ kann man den Musiker am 06.10.19 im Münchner folks! club live erleben.
 
Seine größten Einflüsse sind Amber Run, Coldplay, Bon Iver, Ben Howard, Bombay Bicycle Club, Daughter, Foals und RY X. Im Jahr 2015 spielte Josh insgesamt 79 Shows innerhalb von fünf Monaten mit Sofar Sounds – und all das in Wohnzimmern über ganz Europa und Amerika verteilt. Dadurch hat sich Josh eine loyale Fanbase aufgebaut und hält den Rekord der meisten Sofar Sounds-Konzerte weltweit. Die Dokumentation hierüber "The Living Room Tour" kann man auf Youtube bewundern: https://youtu.be/vSbCJGzdETQ
 
Josh hat über 600 Konzerte auf fünf Kontinenten gespielt, bei welchen er unter andern als Supportact für Künstler wie Kodaline, Tokio Myers, Jack Savoretti, Benjamin Francis Leftwich, John Hiatt, Razorlight, Catfish & The Bottlemen and Ward Thomas sowie auf dem SXSW Festival in Austin auftrat. Zudem hat er mit Produzenten wie Julian Simmons (Ed Sheeran, Beth Rowley, Guillemots) und Matt Ingram (Florence & The Machine, Laura Marling, Jordan Mackampa) zusammengearbeitet.
 
Josh’s Musik wurde bereits auf BBC Radio 2, BBC Introducing und BBC 6 gespielt und erzielte ohne Label und Unterstützung durch PR-Agenturen über 2.5 Millionen Plays auf Spotify. Seine EP ‘Spaces’ schaffte es auf Platz 28 und ‘Whisper In The Snow’ war unter den Top 20 Singer/Songwriter Charts auf iTunes.
 
Bevor es ab Ende September auf Europa Tour geht wird Josh am 2. August noch seine neue Single „Skinny Dipping“ veröffentlichen, die der anstehenden Tour auch ihren Namen gibt.
 
Als Special Guest wurde Will Church bestätigt. Wer den 23-jährigen Berliner singen und spielen hört, wird musikalisch an eine Kombination aus Justin Timberlake, Bon Iver und Ed Sheeran denken. Nach einigen Band- und Chorprojekten verfolgt der Singer/Songwriter nun sein eigenes Soloprojekt – und das sehr erfolgreich.
 
Tickets gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen, unter www.muenchenticket.de, unter www.myticket.de sowie per Telefon unter 01806 – 777 111 (20 Ct./Anruf aus dem dt. Festnetz – Mobilfunkpreise max. 60 Ct./Anruf).
 
Vielen lieben Dank an die Global Concerts in München für die Bereitstellung des Pressetextes.

KIEFER SUTHERLAND am 08.10.2019 im Technikum ......

LIVE 2019

Der Hollywood-und TV-Star kommt zum dritten Mal mit seiner Band nach Deutschland und spielt am 8.10.2019 ein Konzert im Münchner Technikum. TV-Auftritt am 25. Dezember in der "Helene Fischer Show" im ZDF. Sein neues Album „Reckless & Me“ erscheint im Frühjahr 2019

 

Nach den Erfolgstourneen in 2017 und 2018 kommt Hollywood- und TV Star sowie Sänger Kiefer Sutherland im Oktober 2019 erneut auf Tournee durch deutsche Clubs. Im Rahmen der vier Konzerte in Hamburg, Berlin, München und Köln wird er auch sein neues Album „Reckless & Me“ vorstellen, dass im Frühjahr 2019 via BMG veröffentlicht wird.

 

Die große TV-Premiere feiert Kiefer Sutherland am 1. Weihnachtsfeiertag im großen Rampenlicht. Denn Kiefer Sutherland wird bei der diesjährigen „Helene Fischer Show“, die am 25. Dezember um 20:15 Uhr im ZDF, ORF und SRG ausgestrahlt wird, erstmals im deutschsprachigen Fernsehen auftreten. Gemeinsam mit Helene Fischer singt er im Duett den Eröffnungssong seines neuen Albums „Open Road“. Echtes Hollywood Flair in der Erfolgsshow.

 

Tickets für die Konzerte sind unter www.myticket.de sowie telefonisch unter 01806 – 777 111 (20 Ct. /Anruf – Mobilfunkpreise max. 60 Ct. /Anruf) und bei den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

 

Vielen lieben Dank an Global Concerts in München für die Bereitstellung des Pressetextes.

DOUG SEEGERS am 26.10.2019 im FOLKS!CLUB ......

LIVE 2019

Zuletzt tourte er im Oktober 2017 hierzulande, jetzt kommt der Country-Musiker aus Nashville im Oktober 2019 zurück nach Deutschland. Im Rahmen seiner Promotion für das im Mai erschienene Album „A Story I Got To Tell“ (BMG Rights) wird der 67-jährige gebürtige New Yorker in München am 26. Oktober 2019 im folks! club auftreten.

 

Doug Seegers‘ Karriere ist ein modernes Märchen: Der ehemals obdachlose, drogen- und alkoholabhängige Singer-Songwriter/Gitarrist aus Nashville (aufgewachsen in Queens, New York) wird mit nur einem Song in Schweden zum Superstar und dort mit Gold- und Platin-Auszeichnungen überhäuft. Jetzt baut er seinen Erfolg weltweit aus: Am 1. März 2019 zum Beispiel zeigt Doug Seegers zusammen mit Kiefer Sutherland bei der TV-Aufzeichnung "Berlin Live" für Arte, welche Qualitäten in ihm stecken. Auch vor und nach dem Konzert beeindruckt  der charismatische End-Sechziger mit seiner Authentizität nachhaltig nicht nur Country-Liebhaber, sondern auch  alle anwesenden Medienvertreter und Fans.

 

Seegers‘ Musikerkarriere nach der Obdachlosigkeit sucht seinesgleichen: Das Debüt „Going Down To The River“ (2014, Platz 25 der US-Country-Charts) erreicht Platin in Schweden und Platz 1 der dortigen Charts, ebenso im März 2015 „In Tandem“, ein Duett-Album mit seiner schwedischen Entdeckerin Jill Johnson. Ein viel beachtetes Weihnachtsalbum „Let’s All Go Christmas Caroling Tonight“ landet im Oktober 2015 auf Platz 7 in Schweden, das zweite reguläre Studioalbum „Walking On The Edge Of The World“ im Mai 2016 auf Platz 5, das Hank-Williams-Tribut „Sings Hank Williams“  im Mai 2017 wieder auf Platz 5. Im Frühling 2018 nimmt er in Los Angeles sein erstes internationales Album mit Star-Produzent Joe Henry (u.a. Elvis Costello, Bonnie Raitt, Glen Hansard, Aimee Mann, Solomon Burke, Bettye LaVette, Meshell Ndegeocello)auf. Das Ergebnis war das mit großer Spannung erwartete, zutiefst emotionale Werk „A Story I Got To Tell“, das Ende Mai 2019 erschien. Produzent Henry ist es gelungen, sofort eine Verbindung zu Dougs charismatischer Art, seinen seelenvollen Songs und seiner künstlerischen Empfindsamkeit aufzubauen, was man jedem einzelnen Song anmerkt. Das Album führt ihn sogar über seinen klassischen Country-Sound hinaus und direkt hinein in eine reiche Landschaft, in der Soul, Blues, Rock und Gospel miteinander verschmelzen und Doug Seegers als neuen Vertreter klassischer amerikanischer Musik in derselben legendären Kategorie wie  Ray Charles, Johnny Cash, Willie Nelson oder Roy Orbison etablieren. Classic Rock Deutschland nennt es „extrem abwechslungsreich und äußerst spannend“, Piranha stellt fest, dass „seine Lieder und seine Stimme berühren“.
 
Doug Seegers‘ Leben hat sich in den letzten fünf Jahren drastisch verändert. Sein Aufstieg zum Ruhm, sein Erfolg über Nacht, seine Songs an den Spitzen der Charts und seine Verwandlung von einem obdachlosen Straßenmusiker in Nashville zu einem Star in Schweden mit zahlreichen Platten, über 300 ausverkauften Shows, kilometerlangen Schlangen bei Autogrammstunden und Artikeln in den wichtigsten Magazinen ist Stoff für die Märchenbücher – und einer, der noch längst nicht auserzählt ist.
 
Dabei inspiriert Doug Seegers seine Fans mit seiner Geschichte von Erlösung und seinem unerschütterlichen Glauben in die wundersame Kraft Gottes. „Meine Lebensgeschichte erlaubt es mir, anderen zu sagen, dass es noch nicht zu spät ist – ganz gleich, wie tief man gesunken ist oder was man getan hat. Und wenn du deine Augen und dein Herz öffnest, dann wirst vielleicht auch du ein Wunder erleben.“
 
Tickets sind unter www.myticket.de sowie telefonisch unter 01806 – 777 111 (20 Ct./Anruf – Mobilfunkpreise max. 60 Ct./Anruf), bei CTS Eventim und bei den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.
 
Vielen lieben Dank an Global Concerts in München für die Bereitstellung des Pressetextes.

HEILUNG am 28.10.2019 im Circus Krone ......

Tour 2019

Nach den Auftritten auf den letztjährigen Sommer-Festivals wie Wacken, Graspop, Summer Breeze und Hellfest sowie dem Februar-Gig bei den Wacken Winter Nights kündigen Heilung jetzt ihre erste Headliner-Tournee durch Deutschland an. Das deutsch-skandinavische Pagan-Folk-Trio wird dabei am 28.Oktober 2019 sein im Juni erscheinendes neues Album „Futha“ (Season Of Mist/Soulfood) live im Münchner Circus Krone vorstellen. 

 

Obwohl es die Band erst seit 2014 gibt, hat sich das Trio mit seinen wenigen Auftritten bisher einen fast kultigen Ruf in der Szene erspielt. Denn jedes Konzert von Kai Uwe Faust (Gesang, Percussion), Maria Franz (Gesang, Percussion) und Christopher Juul (Gesang, Percussion) ist spektakulär, weil die starren Grenzen zwischen musikalischer Darbietung, alten heidnischen Ritualen sowie Vergangenheit und Gegenwart verwischt werden. Das deutsch-skandinavische Trio hat dazu auch einen passenden Namen für seine Bühnenshow gefunden: erweiterte Geschichte. Die Kommentare auf den Fan-Seiten sind euphorisch, für die User sind die Gigs „unglaublich, atemberaubend, Gänsehaut erzeugend und unvergesslich”. Der ‚Metal Hammer UK‘ zählt Heilung Auftritt auf dem norwegischen Midgardsblot-Festival in Borre am 19. August 2017 zu den besten Gigs des Jahres. Aufgrund dieser überwältigenden Resonanz entschloss sich die Band damals, eine komplette Live-Dokumentation namens “LIFA“ vom englischen Castlefest 2017 herauszubringen. Die CD wurde schnell zu einem Bestseller, der das durch Season Of Mist wiederveröffentlichte Debüt „Ofnir“ ebenfalls zu einem Erfolg machte. Der Name der Band scheint also Programm zu sein, denn er beschreibt den Sound am besten. Der Hörer wird mitgerissen durch die Performance, vergisst die Bürden des Alltags und verlässt das Konzert in einer Art Trancezustand, nachdem er eine turbulente Reise mit magischer Musik erlebt hat.
 
Heilung kreative Wurzeln liegen nämlich weit zurück und bieten dem Hörer durch die moderne Interpretation eine Erweiterung seines Horizontes an: Heilung zitieren aus der nordeuropäischen Eisenzeit und der Wikinger-Periode, um ihren Neo-Folk-Sound aufzufrischen. Diese Gratwanderung zwischen Altertum und Moderne wird teilweise durch skurrile Instrumentierungen erzeugt: Fließendes Wasser durch menschliche Knochen, neu konstruierte Schwerter und Schilder sowie altertümliche Schlaggeräte wie Bronze-Ringe bringen einen vorher nie gehörten Sound zustande. Natürlich spielen auch die Texte dabei eine große Rolle, um dieses neuartige Gesamtbild zu vervollständigen: Es sind teilweise Worte aus alten Runenschriften,konservierten Speerspitzen und -schäften, Amuletten und anderen altertümlichen Artefakten. Darüber hinaus benutzt die Band alte Gedichte, die entweder von historischen Begebenheiten handeln oder Übersetzungen und Interpretationen der Originaltexte sind. Dabei wird jeder Versuch, das Trio in einen modernen, zeitgenössischen politischen oder religiösen Kontext einzubinden, fehlschlagen. Denn Heilung beziehen ihre Inspiration aus einer Zeit lange vor der Entstehung des Christentums und politischer Ideologien generell.
 
Zu ihrem neuen Album „Futha“, gibt es dementsprechend folgenden Kommentar: „Die ersten vier Buchstaben aller Runen-Alphabete sind 'Futha'. Es wird angenommen, dass unsere Vorväter ein magisches Potenzial in den Runen sahen, aber es liegt sehr viel Fokus auf den Anfängen. Die Wissenschaft hat noch keine Ahnung, warum gerade diese vier Buchstaben immer am Anfang standen, aber es gibt natürlich eine ganze Anzahl an Theorien. Eine von diesen hat uns inspiriert: Sie geht davon aus, dass 'Futha' die Bedeutung von Fruchtbarkeit und Weiblichkeit bedeutet. Wie auf unserem Debüt 'Ofnir' fokussieren wir uns jetzt wieder auf Krieg und maskuline Befindlichkeiten, aber die große Heilkraft des weiblichen Geschlechts und dessen Kraft kommt auch zum Tragen. Wer schon eine Geburt gesehen oder erlebt hat, wie Löwinnen jagen, kennt den Geist, den wir meinen. Diesen Spirit greifen wir auf und bauen ihn in den Sound des neuen Albums mit ein.“
 
Tickets sind unter www.myticket.de sowie telefonisch unter 01806 – 777 111 (20 Ct./Anruf – Mobilfunkpreise max. 60 Ct./Anruf) und bei den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.
 
Vielen lieben Dank an Global Concerts in München für die Bereitstellung des Pressetextes.

QUAKER CITY NIGHT HAWKS am 28.10.2019 im Strom ......

Live 2019

Nach der erfolgreichen Deutschland-Premiere im Oktober 2018, als Support von Blackberry Smoke, kommen die Quaker City Night Hawks 2019 endlich auch als Headliner nach Deutschland. Die US-amerikanische Rock-Band tritt im Rahmen der Promotion ihres kürzlich erschienenem Albums „QCNH“ (Lightning Rod/PIAS/Rough Trade) am 28. Oktober 2019 in München im Strom auf.

 

Schon das Debüt „El Astronauta” ist ein kraftvolles Statement der texanischen Band, denn das Album mischt klassischen 70er-Jahre-Rock mit dreckigem Texas-Blues, einer Prise Science Fiction und dem berühmten Bible Belt-Boogie. Kein Wunder, denn die vier Musiker sind Vollblut-Texaner, deren Songs locker auch als Soundtrack eines Trips durch die amerikanische Wüste durchgehen könnten. Auch die amerikanischen Medien sind sich einig, dass mit dem Vierer ein neuer Stern am Southern Rock-Himmel aufgehen wird: Der Musiksender ‘Noisey’ spricht von einer Band, die „zu gleichen Teilen Fans von Fu Manchu und Tom Waits anspricht“. Der US-‘Rolling Stone’ schreibt, die Songs der Quaker City Night Hawks seien „eine Ansage an die Regeln des Mainstreams“. Jetzt erscheint zwei Jahre später das zweite Album „QCNH“. Und wieder halten sich die Texaner an keine alten gängigen Muster, sondern vermischen in den neuen zehn Songs, alten R&B, Funk und psychedelischen Gitarren-Rock. „Wir waren schon immer eine Rock & Roll-Band”, erklärt Sam Anderson, der sich zusammen mit David Matsler Gesang, Songwriting und die Gitarrenarbeit teilt. „Da sind natürlich die Einflüsse aus den 70ern und ein gewisses Southern Rock-Element in unserer Musik. Aber beim neuen Album haben wir uns in bisher unbekannte Gefilde gewagt. So tief wie jetzt, sind wir noch nie auf unsere Einflüsse eingegangen, die Bandbreite ist so groß wie nie zuvor.“

 

Aufgenommen wurde das Album in Fort Worth, der Heimatstadt der Band, im Niles City Sound und produziert vom ehemaligen White Denim-Mitglied Austin Jenkins, der alle Einflüsse zusammenbringen konnte – locker, kühl, selbstbewusst. Viele der aktuellen Songs entstanden auf Tournee, denn nach einigen Besetzungswechseln hat die Band jetzt ihr Gleichgewicht gefunden. „Balance. Das ist der Schlüssel für das Überleben jeder Band.“

 

„QCNH“ soll dieses Gleichgewicht zwischen der Vergangenheit der Band sowie dem Aufbruch ins Neue darstellen. „Wir waren ziemlich lange auf Tour“, bilanziert Anderson und zählt auf: „Chris Stapleton, J. Roddy Walston, Lucero und The Sheepdogs. Die Songs ändern sich einfach sehr schnell, je öfter du sie spielst. Sie entwickeln ihr eigenes Leben. Man erkennt ziemlich schnell, wann etwas funktioniert und wann nicht. Dann muss man die Balance dazwischen finden. Und mit dieser Erkenntnis gehst du dann ins Studio."

 

Da ist sie wieder, die erwähnte Balance. Nach vielen Jahren des Auf und Ab haben die Quaker City Night Hawks jetzt mit „QCNH“ endlich ihre Mitte gefunden. Das Album rockt genauso hart, wie es „rollt“. Ein Album, das sich ebenso mit der Vergangenheit der Band als auch mit ihrer Zukunft vereinbaren lässt. Ein Album, das die Quaker City Night Hawks als eine Band des 21. Jahrhunderts definiert, aber von den besten Teilen der vergangenen Musikgeschichte inspiriert.

 

Die Band befindet sich derzeit noch auf ihrer Support-Tour für Blackberry Smoke, dazu kommen weitere Konzerte 2019 mit Chris Stapleton, J. Roddy Walston und Lucero, bevor sie im Oktober dann nach Deutschland fliegen.

 

Tickets sind unter www.myticket.de sowie telefonisch unter 01806 – 777 111 (20 Ct./Anruf – Mobilfunkpreise max. 60 Ct./Anruf) und bei den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.
 
Vielen lieben Dank an Global Concerts in München für die Bereitstellung des Pressetextes.

CHRIS DE BURGH & BAND am 31.10.2019 in der Philharmonie

Chris de Burgh & Band spielen sein größtes Bestseller- und das persönliche Lieblingsalbum live in einer Show!

 

Nach der erfolgreichen Solo-Tour im Sommer 2018 ist Chris de Burgh zwischen dem 25.10. und 19.11.2019 wieder mit Band unterwegs. Im Programm haben sie etwas Besonderes: Live werden zwei seiner Top-Alben (eines aus der frühen, das andere aus der späteren Schaffensphase) komplett gespielt – „Into The Light“ und „Moonfleet & Other Stories“. Eintrittskarten für die mindestens zwei Stunden dauernden Shows, die in einigen Publikumsfavoriten gipfeln werden, gibt es im Vorverkauf in den Preiskategorien 40, 50, 60, 75 und 90 Euro (zzgl. Gebühren). Am 31.10.2019 kommt der Publikumsliebling in die Münchner Philharmonie.

 

Die Auftritte wird Chris de Burgh mit seinen bewährten Begleitern, sprich Keyboarder Nigel Hopkins, Dave Levy (Bass), Ex-Robbie-Williams-Gitarrist Neil Taylor plus Schlagzeuger Phil Groyssboeck absolvieren. Im Mittelpunkt der Konzerte stehen zwei seiner insgesamt 21 Studio-Tonträger seit 1974: Einerseits „Into The Light“ (1986), welches nicht nur den Superseller schlechthin in seiner Karriere darstellt und ihn mit dem Hit-Klassiker „The Lady In Red“ (Nummer 1 in 47 Ländern sowie einer der global am häufigsten gespielten Radio-Titel!) als international erfolgreichsten Singer/Songwriter etablierte; andererseits „Moonfleet & Other Stories“ aus dem Jahr 2010 – jene CD, die dem Sänger/Pianisten/Gitarristen (insgesamt 50 Millionen verkaufter Tonträger weltweit!) beim Komponieren und Aufnehmen am meisten Spaß bereitet hat. Beide Werke werden auf der Bühne zur Gänze präsentiert. Ein solches Vorhaben zu realisieren, ist für Chris de Burgh auch nach über 3.000 Konzerten Neuland.

 

Gleiches gilt für ein anderes Projekt, in das er involviert ist: ein „Robin Hood“-Musical, das 2020 im Fuldaer Schlosstheater starten soll. Doch bevor das Heldenepos über den geächteten Freiheitskämpfer Premiere hat, ist ‚CdeB‘ in eigener Sache aktiv. Dann steht er mit seinen Mannen im Rampenlicht und wird sich einmal mehr als exzellenter Live-Act beweisen – bei den 36 Liedern der genannten Top-Alben (bevor ein Best Of weiterer Chris-Hits folgt)!

 

Tickets gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen, per Telefon unter 01806 – 777 111 (20 Ct./Anruf aus dem dt. Festnetz – Mobilfunkpreise max. 60 Ct./Anruf) sowie im Internet unter www.myticket.de.

 

Vielen lieben Dank an Global Concerts in München für die Bereitstellung des Pressetextes.   

JAZZKANTINE am 03.11.2019 im Technikum ......

25 Jahre Jazzkantine - Tour 2019

Die Köche aus der Löwenstadt Braunschweig bitten 2019 zu ihrem exquisiten Jubiläumsmenü: 25. Bandjubiläum, neues Studio-Album, große Deutschlandtour im Herbst! Am 03.11.2019 kommt die Band nach München ins Technikum.

 

Jazz und HipHop können Freunde werden, davon weiß die Jazzkantine lange schon ein Lied zu singen. Oder notfalls auch zu rappen. »Und es ist, und es ist, und es ist, und es ist Jazz – Jazzmusik«, wird da vor Fender Rhodes-Sounds gerappt, zuerst auf Deutsch, dann auf Spanisch, Musik für offene Herzen. Was nicht funky ist, bleibt hier draußen vor der Tür, wer drinnen sein darf, hört Funky Tunes aus dem Big Easy und tanzt sich die Sohlen heiß.

 

Die Jazzkantine hat mit Pee Wee Ellis, Smudo und Nils Landgren musiziert, vorn standen Tänzer aus der Generation 20 Plus, dicke Hose, coole Pose. Der Bass wummert, die Ansagen treffen lässig den Ton junger Generationen, »Shake Everything You Got« wird in die Neuzeit exportiert, die Jazzkantine mäandert nonchalant durch die Jahrzehnte. Jeder der Musiker setzt beizeiten, aber nicht egomanisch Akzente, schon weil es kein besseres Bühnenrezept bei mehr als drei Bandmitgliedern gibt. Das Schiff treibt auf unbekannte Küsten zu wie eine Arche. Es gibt aber und Gott sei Dank kein Fastfood in der Jazzkantine!

 

Tickets gibt es seit dem 23.November 2018 an den bekannten Vorverkaufsstellen, per Telefon unter 01806 – 777 111 (20 Ct./Anruf aus dem dt. Festnetz – Mobilfunkpreise max. 60 Ct./Anruf) sowie im Internet unter www.myticket.de.

 

Vielen lieben Dank an Global Concerts in München für die Bereitstellung des Pressetextes.   

CALEXICO AND IRON & WINE am 11.11.2019 in der Muffathalle .....

https://www.muffatwerk.de/de/events/view/4468/calexico-and-iron-wine

 

Vielen lieben Dank an das Muffatwerk München - Ralf Binder - für die Verlinkung.

NICK WATERHOUSE am 12.11.2019 im Technikum ......

European Tour November 2019

Der kalifornische Rhythm- und Bluesmusiker Nick Waterhouse kommt mit seinem neuen, selbstbetitelten Album zurück nach Deutschland. Nach zwei umjubelten Konzerten im März diesen Jahres in Hamburg und Berlin spielt Nick Waterhouse mit Band am 12. November 2019 in München im Technikum.

 

Nick Waterhouse wuchs in einem kleinen Küstenstädtchen in der Nähe von Long Beach in Kalifornien auf. Eine mehr als ruhige Gegend: umgeben vom Ozean, getrimmter Rasen vor Einfamilienhäusern, Highways, Fastfood-Ketten, riesigen Einkaufszentren – und mittendrin Nick, zwei Jahrzehnte lang. Dann ging er fort.

 

Mit Anfang 20 fand er in San Francisco ein neues Zuhause. Er jobbte in Plattenläden, seine Kollegen waren Vinylsammler und Cratedigger wie er. Dann begann er, selber aufzunehmen: "Time's All Gone" 2012, "Holly" 2014, "Never Twice" 2016. Diese Alben beschwörten eigene Welten, aus ihnen sprachen der Perfektionismus und Nicks starke Vision – vom Studio über die Musiker hin zu den Arrangements und der Covergestaltung. Alles genau designt und mit Sinn versehen und dabei voller Energie und Gefühl.

 

Diese Alben fanden ein leidenschaftliches Publikum, darunter viele einflussreiche Fans, die Nick bekannt machten und mit ihm aufnahmen, wie der Garagen-Mystiker Ty Segall, der Retro-Futurist und R&B-Bandleader Leon Bridges und das Quartett Allah-Las aus LA, dessen erste zwei Alben er akkurat produzierte und auf denen er auch selbst spielte. Es gibt einen richtigen "Waterhouse Sound", der mit dem Menschen genauso viel zu tun hat wie mit seiner Methode: Alles wird mit analogem Equipment auf Magnetband aufgenommen und wann immer möglich live im Studio gespielt, während sich die Musiker in die Augen schauen.

 

Jetzt hat Nick Waterhouse sein viertes Album fertiggestellt. Er nennt es einfach "Nick Waterhouse", und es ist sein nachdenklichstes und durchdachtestes Album. Es ist raw, heavy und wütender als seine bisherigen Alben. All die Techniken, die sich Nick im Laufe seiner Karriere angeeignet hat, kommen hier zum Einsatz.

 

"Nick Waterhouse" wurde im Electro Vox Recorders, dem besten Studio von Los Angeles, aufgenommen und von Paul Butler (The Bees, Michael Kiwanuka, Devendra Banhart) koproduziert. Pauls Sound ist unvergleichlich warm, satt und dicht. Nicks neue Songs sind sehr persönlich, im Sinne von "Please Mr. Postman", "What's Going On" oder "Cathy's Clown": intim, direkt und trotzdem so offen, dass die Hörer ihre eigenen Geschichten darin unterbringen können. Das Album strotzt nur so vor talentierten Musikern, darunter Andres Rentaria und Paula Henderson und den majestätischen, durchschneidenden Saxofonklängen von Mando Dorame.

 

Die neuen Songs klingen groß, bullig, muskulös. Die Texte lauern, regen sich auf oder geben sich manchmal sehr verletzlich. Nick Waterhouse reichen knappe Zeilen, um komplexe Botschaften zu vermitteln. Er kritisiert unsere heutige Welt und bohrt mit dem Finger in allzu menschlichen Wunden. Er weiß nur allzu gut, wie ohnmächtig sich Menschen inmitten von Kommerz und technischem Dauerfortschritt fühlen. Und wie es inzwischen sein Markenzeichen geworden ist, lässt er gute Freunde einen Song schreiben. Diesmal covert er "I Feel An Urge Coming On" als Würdigung seiner Mentorin Joshie Jo Armstead, die mit Ray Charles Songs schrieb und selbst als Ikette und Raelette in den Sechzigern und Siebzigern auftrat.

 

Es ergibt Sinn, dass sein viertes Album seinen Namen trägt. Denn das ist Nick: nicht nur die Band, nicht nur die Songs, nicht nur der Sound, sondern er, sein Verstand, seine Leidenschaft, sein Enthusiasmus. Das alles ist nicht nur hörbar, sondern vor allem fühlbar.

 

Tickets sind unter www.myticket.de sowie telefonisch unter 01806 – 777 111 (20 Ct./Anruf – Mobilfunkpreise max. 60 Ct./Anruf) und bei den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

 

Vielen lieben Dank an Global Concerts in München für die Bereitstellung des Pressetextes.

JUJU am 13.11.2019 im Technikum

Das Konzert ist ausverkauft !!!

https://www.muffatwerk.de/de/events/view/4422/ausverkauft-juju

 

Vielen lieben Dank an das Muffatwerk München - Ralf Binder - für die Verlinkung.

AMON AMARTH am 15.11.2019 im Zenith ......

Berserker World Tour

 

Support: ARCH ENEMY + HYPOCRISY

 

Heavy Metal ist nicht nur Musik, sondern eine Lebenseinstellung. Aktuell verkörpert keine Band den Geist der eindringlichen Kultur des Metals mit mehr Leidenschaft und Macht als AMON AMARTH: Schwedens berühmte Wikinger-Overlords und unangefochtene moderne Meister des epischen Heavy Metals. Sie sind ganz erpicht darauf diesen Winter an die europäischen Küsten zu stürzen, um den Kontinent mit ihrer bislang größten und ehrgeizigsten Tournee zu überfallen! Im Gepäck haben sie ihr neues Album „Berseker“ und machen am 15.11.2019 Halt im Münchner Zenith. Begleitet werden sie dabei von hochkarätigen Special Guests – die Landsleute ARCH ENEMY und HYPOCRISY sind für die Tour bestätigt.

 

AMON AMARTH – bestehend aus dem Sänger Johan Hegg, den Gitarristen Olavi Mikkonen und Johan Söderberg, dem Bassist Ted Lundström und dem Schlagzeuger Jocke Wallgren – wussten, dass die Erwartungen für dieses Werk sehr hoch waren. Die gute Nachricht ist, dass das kürzlich veröffentlichte elfte Studioalbum der Band, das treffend als „Berserker“ betitelt wurde, alle anspruchsvollen Metal-Fans jubeln lässt.

 

Das Album schaffte es weltweit auf Top-Chartpositionen – in Deutschland und der Schweiz stieg es gleich auf Platz 1, in Österreich auf Platz 2 ein. „Berserker“ bescherte der Band einige ihrer bislang höchsten Chartpositionen.

 

Hier gibt es eine Hörprobe des Songs "Mjolner - Hammer of Thor" aus dem neuen Album: https://youtu.be/MKNMMRI57yU

 

„Berserker“ besteht aus zwölf monströsen Heavy-Metal-Hymnen, die vor melodischen Hooks, aufregender Intensität und ergreifendem Drama nur so strotzen. Sie sind das Ergebnis einer enormen Kreativität und des kollektiven Wunsches, ohne Kompromisse voranzukommen.

 

Vom explosiven Riffing des ersten Songs "Fafner's Gold", der ungeschliffenen Schlichtheit des tobenden "Crack The Sky" über die epische Wut von "Raven's Flight" bis hin zu den mutigen Geschichten erzählenden Songs "Ironside" und "Skoll and Hati", erkennt man, dass "Berserker" erneut ein Album ist, welches die Markenzeichen der Band AMON AMARTH aufweist: großes Geschrei und Biss. Dennoch wurden die Songs in jeder Hinsicht verfeinert, klanglich verbessert und deutlich mächtiger – sowohl im Sinne von Metal-Power als auch von emotionalem Standpunkt aus.

 

Den Geist hinter diesen neuen Songs, erfasst der Albumtrack "The Berserker At Stamford Bridge“: ein eindringliches, lebhaftes historisches Märchen, das den letzten Kampf der Wikinger gegen die englische Armee im Jahr 1066 und die überwältigenden Heldentaten Axt schwingender Krieger erzählt.

 

Sänger Johan Hegg erklärt: „Für mich ist das Album Amon Amarth 2.0. Ich denke, wir haben uns hier genug Spielraum gegeben, andere Teile unserer Musikalität herauszufinden und zu erkennen, wer wir als Band sind. […] Wir wollten immer neue Ideen haben und neue Wege finden, um größere und bessere Shows zu kreieren und uns als Band stetig zu verbessern. Wir wollen wachsen und das so lange erleben, wie die Möglichkeit besteht, da dies der beste Job auf der ganzen Welt ist.“
 
Nur wenige Bands verkörpern die Intensität, Integrität und die hohen künstlerischen Ansprüche des Heavy Metals mit solch überwältigender Souveränität wie ARCH ENEMY. Mitte der 90er vom ehemaligen Carcass- und Carnage-Gitarristen Michael Amott in Schweden gegründet, steht die explosivste und erfolgreichste Extreme Metal Band seit 20 Jahren für technische Exzellenz, geniales Songwriting und donnernde, unwiderstehliche Live-Auftritte, wodurch sie sich eine riesige weltweite Fanbase erarbeitet haben.
 
Als 1996 ihr Debütalbum „Black Earth“ erschien, stagnierte Death Metal gerade. ARCH ENEMY schaffte es jedoch, dem Genre neues Leben einzuhauchen. Nachdem Angela Gossow 2015 die Band als Sängerin verließ und das Management übernahm, entwickelte sich ARCH ENEMY zum wiederholten Male weiter. Es war nicht leicht, eine der kultigsten Sängerinnen der letzten Jahre zu ersetzen, doch mit Alissa White-Gluz fand man die perfekte Kandidatin. Ihr letztes, 2017 erschienenes zehntes Album „Will To Power“ war das erste Album, das ARCH ENEMY in aktueller Besetzung aufgenommen hat: Alissa White-Gluz (Vocals), Michael Amott (Guitars), Jeff Loomis (Guitars), Sharlee D‘Angelo (Bass) und Daniel Erlandsson (Drums). 
 
HYPOCRISY wurde 1991 von Peter Tägtgren in Stockholm gegründet. Bald darauf sicherte sich die Band einen Plattenvertrag bei Nuclear Blast Records und brachte 1992 ihr Debütalbum „Penetralia“ auf den Markt. Sie ist eine der renommiertesten Bands im klassischen Death Metal und besitzt längst Kult-Status. Tägtgren, der auch mit seiner zweiten Band PAIN sowie als Produzent große Erfolge feiert, hatte sich mit HYPOCRISY zuletzt rar gemacht. Nun befindet sie sich in den letzten Zügen der Produktion ihres neuen und inzwischen 13. Studioalbum und geht mit den Landsmännern von AMON AMARTH und ARCH ENEMY auf Tour.
 
Tickets sind unter www.myticket.de sowie telefonisch unter 01806 – 777 111 (20 Ct./Anruf – Mobilfunkpreise max. 60 Ct./Anruf), auf Metaltix und bei den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.
 

Vielen lieben Dank an Global Concerts in München für die Bereitstellung des Pressetextes. 

JENNIFER ROSTOCK: Jennifer Weist
Johnny Depp
Candice Night
ZAZ
GOTTHARD: Steve Lee
Steven Wilson
LORD OF THE LOST
RIVAL SONS
THE DEAD DAISIES: Marco Mendoza
Doug Aldrich
Debbie Schippers
Gregor Meyle
Eric Burdon
Liny Wood
Medina
PRETTY MAIDS: Ronnie Atkins
MAGNUM: Al Barrow
TOTO: Steve Lukather
DELAIN: Charlotte Wessels
Jared James Nichols
BUSH: Gavin Rossdale
James Blunt
PAPA ROACH: Jacoby Shaddix
URIAH HEEP: Mick Box
Ritchie Blackmore
CLUESO
EPICA - Simone Simons
HAMMERFALL: Joacim Cans
UB40: Brian Travers
John Mayall
BLUE OCTOBER: Justin Furstenfeld
SAGA: Michael Sadler
CALIFORNIA BREED: Glenn Hughes
Doug Aldrich
Daniel Wirtz
C.O.P. UK - CRIMES OF PASSION
DEEP PURPLE: Steve Morse
MACY GRAY
URIAH HEEP: Bernie Shaw
THE SWEET: Andy Scott
Justin Bieber
Robert Cray
GOV`T MULE: Warren Haynes
Alice Cooper
Kim Wilde
Marius Müller - Westernhagen
Tim Bendzko
Xavier Vargas
Lisa Stansfield
Amy Macdonald
THE POODLES
STATUS QUO: Alan Lancaster
Morten Harket (A-ha)
Joe Satriani
Oli Brown
Jesper Munk
BLUE OCTOBER: Justin Furstenfeld
THE QUIREBOYS: Spike Gray
Tyler Ward
Alex G.
Tarja Turunen
POETS of THE FALL: Marko Saaresto
Roger Hodgson
Maggie Bell
GOTTHARD: Nic Maeder
Robin Gibb
Status Quo: Rick Parfitt
NIGHTWISH
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Concertsandpics

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.